Die Beta-Organisation

Was sieht es denn nun in so einer Beta-Organisation aus? Wie läuft es in dieser agilen, komplexitätsrobusten Unternehmung? Also ich stelle mir dabei eine vor, in der sich die Menschen aus freien Stücken versammeln, um miteinander und füreinander Wert zu schöpfen und sich dabei konsequent am Markt orientieren. Sie konzentrieren sich vorrangig auf die Wertsteigerung für ihre Kunden und auf die Gesundheit ihrer Organisation. 

 

Die Menschen arbeiten in kleinen, sich selbst organisierenden Teams. Sie sind an ihrer Firma beteiligt. Sie sind komplett verantwortlich dafür, autorisiert und innerhalb einer Teamzelle dazu fähig, ein Produkt oder eine Dienstleistung (oder mehrere) nahezu vollständig "zu liefern". Die Teams finden in ihrer Organisation alles, was sie dafür benötigen, unabhängig davon, ob es sich um Informationen oder Ressourcen handelt. In hervorragender Qualität und zu einem guten Preis. Andernfalls können es sich auf dem externen Markt beschaffen.

 

Außerdem dürfen Kolleg*innen in einer Beta-Organisation Veränderungen am System veranlassen und vornehmen. Gemeinsames Lernen ermöglichen sie durch kollektive Rituale. Konsequente Transparenz führt hier zu nachhaltigen Einsichten. Entscheidungen werden auf Basis von Könnerschaft getroffen, statt weder anhand von Position noch zeitraubender und Gleichmacherei fröhnender Basisdemokratie. Beta-Organisationen zeichnet sich durch eine hohe soziale Dichte aus.

 


Weiter mit arbeiten heute

Beta-Kodex
OpenSpace Beta
Denksport mit Anke
Blog arbeiten heute
BetaCodex Meetup Hamburg
Über Anke Schaffrek